Kapha ist die Standhaftigkeit

Kapha ist von seinen Eigenschaften her kalt und feucht. Wir haben oft im Winter dieses Wetter, wir haben aber auch Kapha in unserem Körper, als kühle feuchte Eigenschaften. Diese können wir mit den entgegengesetzen Eigenschaften ausgleichen: Heiss und ölig, warm und trocken – auch mit der Ernährung.

Kapha ist das, was die Dinge zusammenhält. Oft wollen wir mit Kapha nicht viel zu tun haben, weil die anderen beiden Energien Luft und Feuer viel spannender und mitreissender sind, mehr Kreativität und Leistungsstärke mitbringen.

Kapha speichert Vata und Pitta, also Energie und Wärme wie in einem Gefäß. Ohne das stabile Gefäß kann sich nichts entfalten. Kapha bildet den Nährboden für die innere Stabilität für viele Körperfunktionen. Sämtliche innere Befeuchtung und Schleimproduktion, aber auch Sekrete wie an der Innenwand des Darmes zum Schutz, entsteht durch Kapha.

Kapha ist in der Brust, im Hals und im Kopf lokalisiert, wo Schleim erzeugt wird, aber auch in der Bauchspeicheldrüse und im Bauch, wo sich Fett ansammelt, sowie in der Lymphe und im Fettgewebe. Wenn wir austrocknen und die Gelenke nicht mehr geschmiert sind, fehlt uns Kapha. Die dazugehörigen Sinnesorgane sind Zunge, und Nase, seine Bewegungsorgane sind Harn- und Geschlechtsorgane sowie Ausscheidungsorgane, die den Elementen Wasser und Erde zugeordnet sind.

Kapha schenkt uns tiefes inneres Vertrauen, die Liebesfähigkeit und Fürsorglichkeit, Hingabe und Glauben. Dadurch sind wir imstande, mit anderen zu kommunizieren. Kapha hilft uns zu behalten, was wir durch Anstrengung erworben haben.

Der Hauptsitz von Kapha ist der Magen, der Schleim erzeugt und ihn an die Lungen und das Lymphsystem abgibt. Produziert wird Kapha von Blutplasma, das alles Gewebe mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Krankheiten ruft es durch zuviel Plasma und Schleim hervor. Die Folgen sind Ödeme, Übergewicht, Lungenkrankheiten und Drüsenschwellungen.

 

Kapha

Die Produktion von Schleim fördert die Hormonbildung und Sekrete im Gehirn:

Tarpaka-Kapha nährt die Sinnesorgane. Dies ist eine Zerebrospinalflüssigkeit.

Bodhaka-Kapha stärkt die Geschmacksempfindung..

Sleshaka-Kapha dient als Gleitsubstanz in den Gelenken.

Avalambaka-Kapha ist ein feines Sekret an Herz- und Lungen.

Wie kann ich mein Kapha stärken?

Mehr infos: maveda@gmx.de

Maya